HaLLo – Handel, Lager und Logistik

HaLLo – Handel, Lager und Logistik

Hilfe bei Bewerbungen für die Logistikbereiche 
 
Erbach, 30.05.2024 – Im Auftrag des Kommunalen Job-Centers Odenwaldkreis hat die InA gGmbH sich seit August 2023 mit der Maßnahme „HaLLo – Handel, Lager und Logistik“ zum Ziel gesetzt, Arbeitsuchende, die SGB II-Leistungen beziehen und Interesse an einer Tätigkeit im Logistikbereich haben, speziell auf diese Berufe vorzubereiten. Die Intention der Maßnahme ist es, den Kursteilnehmenden das nötige Know-how für die Logistikbranche an die Hand zu geben. Dadurch soll ihnen eine schnellere Ausbildungs- oder Arbeitsaufnahme ermöglicht werden. 
 
Schwerpunkte liegen deshalb sowohl auf der Erstellung von Bewerbungsunterlagen sowie auf dem Bewerbungstraining als auch auf dem Aufbau von Softskills und Kompetenzen zu Themen wie z. B. Arbeitssicherheit und Unfallverhütung. Vor Ort bei der InA gGmbH werden weitere Schwerpunkte wie digitale Kompetenzen für den Umgang mit Lagerverwaltungssoftware sowie der EAN (Strichcode) Hardware und Software vermittelt. Diesbezüglich werden auch Kurse und Seminare für die Bereiche Handel, Lager und Logistik gehalten. Zudem werden die Menschen auf Praktika in den betreffenden Unternehmen der Branche vorbereitet. 
 
Die Teilnehmenden werden dabei von den InA-Coaches während der gesamten Maßnahmendauer durchgehend unterstützt. Bei einem Partner der InA gGmbH ist es zudem möglich, einen Führerschein für Flurförderfahrzeuge, wie z. B. Gabelstapler, zu machen. Die Teilnehmenden erhalten nach Beendigung von „HaLLo“ eine Teilnahmebestätigung, damit sie bei Bewerbungen nachweisen können, welches berufsspezifische Wissen sie während der Maßnahme erworben haben. 
 
„Die Berufsvorbereitung und die intensive berufsbezogene Kompetenzvermittlung innerhalb der Maßnahme ‚HaLLo‘ tragen erheblich dazu bei, die Teilnehmenden verstärkt in den Arbeitsmarkt zu integrieren“, so Siegfried Eberle, Geschäftsführer der InA gGmbH. 
 
Michael Vetter, Kreisbeigeordneter für Arbeit und Soziale Sicherung, weiter dazu: „Die Logistikbranche klagt schon seit längerem über einen Mangel an Personal. Es sollen dieses Jahr 50 Prozent aller Firmen vom Fachkräftemangel betroffen sein. Daher stehen die Chancen gut, dass die Kursteilnehmenden eine Beschäftigung finden.“